01.09.2019 in Landespolitik

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Wir danken allen Havelländerinnen und Havelländern, die heute einem sozialen und gerechten Havelland ihre Stimme gegeben haben.

24.06.2019 in Kommunalpolitik

Quo vadis - Kreistag Havelland?

 

Mit den Stimmen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, FDP und Freien Wähler haben wir auf der ersten Sitzung des Kreistages die Geschäftsordnung des Kreistages Havelland dahingehend mit einem Beschluss geändert, dass eine Fraktionsbildung bereits ab 3 Mitgliedern möglich ist.

Damit haben nun die FDP und Freien Wähler die Möglichkeit, eine eigene Fraktion zu bilden.

Die Fraktion CDU/ Bauern/ LWN hat sich dazu enthalten.

Ist das bereits ein wegweisendes Abstimmverhalten für die zukünftige Arbeit im neu gewählten Kreistag Havelland?

24.06.2019 in Kommunalpolitik

Bärbel Eitner mit großer Mehrheit zur Stellvertretenden Kreistagsvorsitzenden gewählt

 

Unser langjähriges Fraktionsmitglied Bärbel Eitner aus Schönwalde Glien ist auf der ersten Sitzung des Kreistags Havelland am 24.06.2019 mit großer Mehrheit zur Stellvertretenden Vorsitzenden des Kreistags gewählt worden. Das freut uns sehr! Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg, liebe Bärbel!

10.04.2019 in Wahlen

Kommunalwahl 2019 - Kreistag Havelland

 

Unsere vier Spitzenkandidat*innen für die Kreistagswahlen sind Udo Folgart (Wahlkreis Brieselang, Dallgow-Döberitz, Schönwalde (Glien), Wustermark), Stefan Schneider (Wahlkreis Nauen, Amt Friesack, Amt Rhinow, Amt Nennhausen), Christine B. Milde (Wahlkreis Rathenow, Premnitz-Milower Land) und Dietmar Dölz (Wahlkreis Falkensee).

Hier finden Sie unsere Kandidierenden der ersten 20 Listenplätze der Wahlkreise:

1 - Städte Rathenow und Premnitz und die Gemeinde Milower Land
2 - Städte Nauen, Ketzin, Ämter Nennhausen, Rhinow und Friesack

3 - Schönwalde, Brieselang, Wustermark, Dallgow-Döberitz
4 - Stadt Falkensee

 

Arbeitsprogramm "Im Havelland zu Hause" für die Kommunalwahl am 26.05.2019 

 

 

19.01.2019 in Kommunalpolitik

Kreiswahlkonferenz der SPD Havelland

 

 

Auf der heutigen Kreiswahlkonferenz der SPD Havelland stimmten die Delegierten über die Listenplätze der vier Wahlkreise für den Landkreis Havelland ab. Die vier Spitzenkandidat*innen auf den Listenplätzen 1 sind Udo Folgart (Wahlkreis Brieselang, Dallgow-Döberitz, Schönwalde (Glien), Wustermark), Stefan Schneider (Wahlkreis Nauen, Amt Friesack, Amt Rhinow, Amt Nennhausen), Christine B. Milde (Wahlkreis Rathenow, Premnitz-Milower Land) und Dietmar Dölz (Wahlkreis Falkensee). Desweiteren wurde das Arbeitsprogramm "Im Havelland zu Hause" für die Kommunalwahl am 26.05.2019 mit wenigen Änderungen beschlossen.

18.06.2018 in Allgemein

Ministerpräsident Dietmar Woidke in Tremmen

 

Ministerpräsident Dietmar Woidke besuchte am 6. Juni 2018 Tremmen (Ortsteil von Ketzin/Havel) und wurde unter anderem von Jürgen Tschirch (Vorsitzender des OV Ketzin/Havel und Vorsitzender der StVV) begleitet.

23.04.2018 in Allgemein

Landesnahverkehrsplan beinhaltet deutliche Verbesserungen - Problem bleibt der Ortsteil Wustermark

 

SPD Unterbezirksvorsitzender Martin Gorholt zum Landesnahverkehrsplan und zu seinen Auswirkungen auf das Havelland:

09.03.2018 in Allgemein

Internationaler Frauentag 2018

 

Mit vielen Aktionen gratulierten unsere Ortsvereine am 8. März den Frauen in ihren Städten und Gemeinden. Vor 100 Jahren haben engagierte Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten das Frauenwahlrecht in Deutschland erkämpft. 

18.02.2018 in Allgemein

Neuer Ortsvereinsvorstand in Falkensee

 

Die SPD Falkensee wählte am 20.02.2018 einen neuen Ortsvereinsvorstand. Neue Vorsitzende ist Ines Jesse. Als  Stellvertreter wurden  Cathy Bockelmann und Jes Möller gewählt.

15.02.2018 in Allgemein

Weichenstellungen beim Landesnahverkehrsplan

 

Auf der Sitzung des SPD Unterbezirksvorstandes Havelland wurde am 13.02.2018 intensiv der Landesnahverkehrsplan diskutiert. Ines Jesse, Staatssekretärin des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung, stellte diesen ausführlich vor. 

"Der Entwurf enthält viele Verbesserungen für unsere Region", freut sich Martin Gorholt, der Vorsitzende des Unterbezirks. "Wir werden die weitere Diskussion über den Landesnahverkehrsplan als auch seine Umsetzung eng begleiten. Dabei stehen für uns im Havelland drei Dinge im Vordergrund: die Verbindung Nauen - Falkensee - Spandau als wichtigste Verbindung für die Pendler, die Anbindung des ländlichen Raumes und die Planungen für Wustermark." 

Aufgrund der steigenden Bevölkerungszahlen und der jetzigen Situation für die Pendler steht für die SPD die Notwendigkeit einer schnellen Entscheidung der Länder Brandenburg und Berlin und der Deutschen Bahn zugunsten sowohl der Verbesserung des Regionalbahnangebots als auch zugunsten einer Express S-Bahn auf der Strecke Nauen - Falkensee - Spandau außer Zweifel. Um die ländlichen Räume anzuschließen geht es sowohl um die Haltepunkte des Schienenpersonennahverkehrs wie beispielsweise in Buschow und Nennhausen im Stundentakt als auch die Anbindung der Haltepunkte an den Nahverkehr per Bus.

Thema in der Diskussion war vor allem die Zusammenlegung der beiden Regionalbahnlinien RB 13 und RB 21. Zukünftig soll dadurch eine neue Zugverbindung zwischen Potsdam und Berlin entstehen. Die neue Verbindung soll im Vergleich zu den bisherigen Verbindungen hinsichtlich der Frequenz verbessert werden. Dies wird von der SPD Havelland grundsätzlich begrüßt.

In den aktuellen Planungen ist allerdings die Errichtung eines neuen Bahnhofs Elstal - West am Outlet-Center  vorgesehen. Dies wird von der SPD Havelland abgelehnt und stattdessen die zentrale Rolle des Bahnhofs Elstal betont, die weiter zu stärken sei. 

Bislang wird auch der Bahnhof Wustermark von den beiden Linien angefahren, dies ist in den aktuellen Planungen nicht mehr vorgesehen. Dazu hat sich in Wustermark die Bürgerinitiative "Nicht ohne Wustermark" gebildet und kanpp 2000 Unterschriften gegen die Abkopplung des Bahnhofs Wustermark gesammelt. Die Mitglieder des Unterbezirksvorstandes können die Argumente der Bürgerinitiative gut nachvollziehen. Der Bahnhof Wustermark wird auch von vielen Pendlern aus der Umgebung genutzt. Vor diesem Hintergrund ist eine Verteilung des "Park and Ride-Verkehrs" auf die Bahnhöfe Wustermark und Elstal sinnvoll. 

"Wir sollten die bisherige Anbindung beibehalten und Wustermark weiterhin anfahren. Es darf im Zuge der neuen Streckenführungen keine Schlechterstellung von Bürgerinnen und Bürgern geben", findet Leon Bucher, Vorstandsmitglied aus dem Ortsverein Wustermark. Dabei wurde auch die Idee eines Kopfbahnhofes in Wustermark diskutiert. Auch die anderen Mitglieder des Unterbezirksvorstandes stimmten dem zu und haben beschlossen, dass das Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung aufgefordert wird, eine Prüfung dahingehend vorzunehmen, dass in Wustermark weiterhin die Anbindung der Linie nach Potsdam gegeben ist als auch der halbstündige Takt nach Berlin.

14.02.2018 in Allgemein

Diskussionsabend der SPD Havelland

 

Austausch zu den Themen GroKo, No GroKo, Koalitionsvertrag und Erneuerung der SPD mit Dagmar Ziegler, MdB

14.01.2018 in Allgemein

Klausur der SPD Havelland in Milow

 

Am 13. Januar 2018 bearbeitete die SPD Havelland auf ihrer Klausur die Themen: Auswertung der Bundestagswahlen, die wichtigen Themen im Landkreis, Dialog vor Ort, Präsenz in den sozialen Medien und Aussprache zur GroKo.

20.09.2017 in Allgemein

Miteinander - Mittendrin

 

Zahlreiche Gäste folgten der Einladung der SPD Havelland nach Dallgow-Döberitz.

Hubertus Heil hob in seiner Rede drei wichtige Punkte aus dem SPD-Wahlprogramm für die nächste Legislaturperiode hervor: Bildung, Lohnanpassung und das Rentenkonzept.

Angelika Krüger-Leißner, MdB, übergab symbolisch den Staffelstab in Form eines Zollstocks an ihren potenziellen Nachfolger. Bundestagskandidat Benjamin Grimm erläuterte den Anwesenden seine Ziele sowie seine Motivation.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Musik und Tanz. Unter dem Sommerzelt nutzten einige Besucher die Gelegenheit zu letzten Abstimmungen im Wahlkampfendspurt.

22.08.2017 in Allgemein

Thomas Oppermann in Ribbeck

 

Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, die Bundestagskandidaten Dagmar Ziegler MdB und Benjamin Grimm sowie der Nauener Bürgermeisterkandidat Oliver Kratzsch besuchten heute die Brandenburgische Vermarktungs- und Dienstleistungsgesellschaft in Nauen, Ortsteil Lietzow.